Sprachen
18:30 – 23:00
17. Juni

Anarchistisches Kaffee Kleinbasel im Mai: Free Benni und die Repression in Leipzig

Seit dem 05.01. ist unser Genosse Benni in der JVA Leipzig inhaftiert. Nach dem gescheiterten Versuch ihn am 23.11. während eines Gerichtsprozesses festzunehmen und 1 1/2 Monaten, in denen es den Behörden nicht gelang ihn aufzugreifen, befindet er sich nun nach einer Selbststellung in U-Haft. Die Vorwürfe wiegen schwer: Die Staatsanwaltschaft Leipzig ermittelt wegen versuchten Todschlags im Zusammenhang mit dem Wurf eines Molotowcocktails bei der sog. Tag-X Demonstration am 03.06.23 in Leipzig. Der Fall reiht sich ein in eine scheinbar nie enden wollende Welle der Repression, die mit monatlichen Hausdurchsuchungen, aufgedeckten Kameras, Observationen, Demoverboten und vielem mehr einhergeht. Antifa-Ost, 129a LE-FFM , Budapest und nun das Verfahren gegen Benni sind nur jene, die aus weiteren weniger populären Verfahren herausragen.

Bei der Veranstaltung wollen wir Infos zur aktuellen Situation von Benni geben und anschließend über die Arten und Weisen der Repression in Leipzig sprechen. Welche Strategien nutzen die Behörden, um gegen linke und linksradikale Personen und Strukturen vorzugehen? Warum ist Leipzig so besonders stark von Repressionen betroffen? Welche Gegenstrategien und Diskurse werden in Leipzig entwickelt, um Antworten auf die Repression zu finden?

Nach einem Input zu den benannten Themen wollen wir den Raum gerne öffnen, um von Erfahrungen und Gedanken an anderen Orten zu hören und uns gemeinsam über das Thema auszutauschen.