Sprachen

Die B-Seite...

... ist eine Agenda, um eine Übersicht über subversiven Alltag in Basel, sowie die vielfältigen selbstorganisierten Veranstaltungen und Initiativen zu ermöglichen.

... soll die unterschiedlichen antikapitalistischen, DIY, ökologischen, emanzipatorischen, queer*feministischen, antirassistischen, revolutionären, spontanen, geplanten Veranstaltungen (be)stärken.

...soll diese Veranstaltungen zugänglicher machen,

... ist ein Mittel zur Vernetzung der unterschiedlichen Initiativen, sei dies auf der digitalen Plattform oder da draussen in der echten Welt, etwa mit der monatlichen Print-Version oder gegenseitiger Unterstützung.

... soll die Idee des alten, analogen B-Flyer weiterführen (danke dafür<3).

Grundsätze der Agenda

Zugängliche und unkommerzielle Veranstaltungen

  • • Beschreibe deine Veranstaltung so, dass Menschen wissen, worum es geht
  • • Vergesse nicht Informationen zu Dauer, Rollstuhlgängigkeit, Eintrittspreis...;
  • • Mache dir zu Inklusivität Gedanken, auch in der Sprache (genauer: siehe unten)
  • • Veranstaltungen können ohne Eintritt sein, ohne Konsumzwang stattfinden (nicht allen ist es möglich, sich etwas an einer Bar zu leisten).
  • • Veranstaltungen können einen Eintrittspreis haben, aber der Preis kann mitbestimmbar sein.
  • • Veranstaltungen können mit dem Eintrittspreis ein Soli-Projekt, den selbstverwalteteten Ort selber oder Veranstaltende unterstützen. Denn der Anspruch an Gratisarbeit aller Performer*innen, Vortragenden geht in einer kapitalistischen Welt nicht auf...
  • • Veranstaltungen, die nur auf Gewinn und ohne emanzipatorischen Anspruch sind, sollen doch andere Kanäle benutzen. Und sich mal über Inklusion und Kapitalismus unterhalten. ;-)
  • Die Agenda erwartet Inklusivität, auch in der Sprache

  • • In der Dominanz der männlichen grammatikalischen Form über die weibliche sehen wir einen latenten Sexismus, der sich in der Sprache manifestiert. Durch den Stern* entsteht Platz für alle Gender.
  • • Die Veranstaltungen sollen im besten Fall in Deutsch und Englisch beschrieben werden. Somit wird für mehr Menschen, die mit der deutschen Sprache nicht vertraut sind oder etwa Basel noch nicht so gut kennen ein Zugang geschaffen. Alle weiteren Übersetzungen sind natürlich mehr als willkommen! (Fällt es dir schwer selber zu Übersetzen, kann dir das Internet bestimmt helfen.)
  • • Die Auswahl der Sprachen Deutsch und Englisch ist eine Kapazitätsfrage. Falls du kannst, unterstütze uns in der Übersetzung!

Verantwortungsbewusstes Teilen von Inhalten

• Diese Agenda stellt keine sichere Plattform dar. Das heisst, sei dir bewusst, was für Inhalte du mit der Öffentlichkeit teilst. Denn die geteilten Inhalte können zu deiner Person zurückverfolgbar sein.

• Hinter dieser Agenda stehen Menschen, die auch mit den Inhalten in Verbindung gebracht werden könenn. Take care what you share!

Umgang untereinander

Die Agenda soll solidarische Veranstaltungen bewerben. Gleichzeitig ermöglicht sie es aufeinander Bezug zu nehmen. Also etwa bei der Datenwahl Rücksicht zu nehmen, voneinander Bescheid zu wissen etc.

Die vielfältigen Inhalte, die auf der BSeite Platz finden, sollen und können sich ergänzen und sich gegenseitigen stärken.

Alles nur noch digital?!

Um nicht der Technologisierung zu verfallen gibt es auch eine analoge Version der Agenda. Der Einsendeschluss dafür ist am letzten Tag des Monats. Danach kannst du dir eine PDF-Datei mit den Veranstaltungen downloaden und ausdrucken.

No Good

In der Agenda gibt es keinen Platz für diskriminierende Inhalte.

Die Agenda ist keine Plattform für staatstragende, parlamentarische Parteien.

Fragen, Anregungen, Fehlermeldungen

Bei Fragen und Anregungen oder falls du einen Fehler melden möchtest kann du uns unter dieser Mailadresse erreichen:

kontakt@bseite.info