Sprachen
19:00 – 21:00
23. Februar

Linke Solidarität mit der Ukraine – Internationalismus, Antiimperialismus, Widerstand

Diskussion/Präsentation

Der imperialistische russische Angriffskrieg jährt sich am 22. Februar 2023 schon zum zweiten Mal. Das Regime um Wladimir Putin führt weiterhin einen brutalen Krieg, der darauf abzielt, die Ukraine zu einer Halbkolonie im russischen Einflussbereich zu machen. Das Regime im Kreml greift gezielt Zivilist:innen und zivile Strukturen an: Seit Kriegsbeginn wurden über 10.000 ukrainische Zivilist:innen ermordet, 11 Millionen Ukrainer:innen in die Flucht getrieben und 19.500 ukrainische Kinder aus den russisch besetzten Gebieten zur Zwangsadoption nach Russland deportiert. Westeuropa verhängt einerseits Sanktionen auf den Export fossiler Energieträger aus Russland, um die russische Kriegsindustrie zu schwächen und unterstützt die Ukraine durch Waffenlieferungen. Den Zwängen des fossilen Kapitalismus ausgesetzt, werden die verhängten Sanktionen andererseits durch Importe von russischem Öl und Gas über Drittstaaten umgangen, was Russland die weitere Finanzierung seiner Kriegsmaschinerie ermöglicht.

In einer Podiumsdiskussion mit Aktivistinnen aus der Ukraine wirft die Bewegung für den Sozialismus den Blick auf die ukrainische Zivilgesellschaft nach zwei Jahren in einem Krieg, für den kein baldiges Ende absehbar scheint. Welche zivilgesellschaftlichen oder gewerkschaftlichen Prozesse der Selbstorganisierung sind unter diesen Bedingungen möglich und effektiv? Leistet der Ausnahmezustand dem Neoliberalisierungskurs der Regierung Selenskyi Vorschub? Welche Rolle spielt die Schweiz als zentraler Handelsplatz (russischer) fossiler Energieträger im Kriegsgeschehen? Wie könnte ein solidarischer Antiimperialismus aussehen und welche Anforderungen stellt das an die westliche Linke?

Mit Tasha Lomonosova (Mitglied der ukrainischen demokratischen sozialistischen Organistaion Sotsialnyi Rukh, Kyiv)

Hanna Perekhoda (Mitglied der SolidaritéS Vaud, Sotsialnyi Rukh und des Comité de solidarité avec l’Ukraine, Lausanne)

Olenka Gulenok (Mitglied des Sotsialnyi Rukh und Autorin für die linke ukrainische Zeitschrift Commons, Kyiv)