Sprachen
Sa, 27/11/21
14:00 – 22:00
alcohol free symbol
 Alkoholfreie Getränke vorhanden 
event has seats symbol
 Hat Sitzgelegenheiten 

☆LA ISLA BONITA ☆ SPIEL • SPASS • HORROR

DIY

Liebe Freund*innen
Am 27. November ab 14.00 Uhr öffnen wir die Tore vom Wagenplatz an der Uferstrasse Basel und präsentieren euch das spektakuläre Ereignis

☆LA ISLA BONITA☆
•SPIEL • SPASS • HORROR•

Zieht euch warm an (also im ernst, es findet alles draussen statt) 😉
Kommt vorbei und erlebt mit uns die verschiedenen Essens-, Spiel- & Spass Stände !!!
Wir freuen uns auf Euch!

19:00 – 00:00
alcohol free symbol
 Alkoholfreie Getränke vorhanden 
awareness symbol
 Awareness-Team vorhanden 
event has seats symbol
 Hat Sitzgelegenheiten 
event is translated symbol
 Übersetzung vorhanden 

Live Music

Musik/Konzert

... with friends

intergalactic pleasure lädt ein zum gemütlichen Abend mit live Musik. Neu Interpretationen bekannter & eigener Songs sowie frischgebackene Lieder mit spontanen JAM-Einlagen verfeinert.

Diesmal unterstützt von TOO Mad aus dem Rheintal.

www.toomad.ch
www.intergalactic-pleasure.com

19:00 – 19:00
smoke free symbol
 Rauchfrei 
wheelchair symbol
 Barrierefrei 
event has seats symbol
 Hat Sitzgelegenheiten 
event has corona concept symbol
 Corona-Schutzkonzept vorhanden 

Intersektionalität: Praktische und politische Grenzen

Mit: Eleonora Roldán Mendívil, Bafta Sarbo, John Lütten

Der Ansatz der Intersektionalität versucht auf zentrale Probleme antikapitalistischer Politik theoretische und praktische Antworten zu finden: Wie können unterschiedliche Unterdrückungsformen im Kapitalismus zusammen gedacht und vor allem zusammen bekämpft werden? So vermag er Kämpfe zu inspirieren und Analysen und politische Handlungsmöglichkeiten zu erweitern.
Aber die Hoffnung, mit diesem Ansatz eine kollektive widerständige Stärke zu entwickeln, wird teilweise auch enttäuscht. Das kann seine Gründe auch in theoretischen Hintergründen der Intersektionalität haben.
Ein aktueller Sammelband der Zeitschrift Z nimmt diese Hintergründe kritisch in den Blick und zeigt beispielhaft, wo Intersektionalität in bürgerlichen Antirassismus münden kann. Wir wollen diese Debatte mit den drei daran beteiligten Autor_innen Eleonora Roldán Mendívil, Bafta Sarbo und John Lütten führen.

Organisiert durch:
gap – Gruppe für eine antikapitalistische Praxis,
LOTTA.info
aufbau.org