Sprachen
Fr, 28/01/22
12:00 – 22:00
alcohol free symbol
 Alkoholfreie Getränke vorhanden 
smoke free symbol
 Rauchfrei 
event has seats symbol
 Hat Sitzgelegenheiten 

🌟Focaccia und Adlerbräu im Acero🌟

Bar/Cafe

🔵NEWS UND AUFRUF AUS DEM EISCAFÉ ACERO🔵
🌟lesen, weiterleiten, auf Socialmedia teilen, rumerzählen und vorbeikommen🌟
🌚Das Acero Team ist euch dankbar🌚
Das Eiscafé Acero ist zurzeit mit vielen Herausforderungen konfrontiert; Das Kollektiv ist im Wandel, der Auszug im März 2022 rückt näher und leider sieht unsere finanzielle Situation gerade nicht sehr rosig aus.
Der Sommer war sehr regnerisch, wodurch wir weniger Eis als sonst verkaufen konnten. Mit der Pandemie Situation müssen wir als Gastronomie-Betrieb immer wieder neue Massnahmen umsetzten, um unsere Gäste schützen zu können. Ein Normalbetrieb ist nicht möglich. Was das ökonomisch mit uns macht, bekommen wir nun zu spüren. Uns fehlt ein finanzielles « Pölsterli » um sicher durch den Winter zu kommen. Wir wählen bewusst den Weg der Transparenz und möchten hiermit einen Aufruf starten, uns zu unterstützen.

Ihr unterstützt uns am einfachsten durch eure Besuche bei uns im Lokal! Und wir haben uns etwas Neues ausgedacht: Jeden Donnerstag und Freitag gibt es hausgemachte Focaccia, Adlerbräu Bier als kleines Spezialangebot. Natürlich gibts es auch alles andere Leckere, was wir auf unserer Karte haben. Donnerstags ist sogar ein DJ vor Ort und sorgt für stimmungsvolle Musik! Donnerstag und Freitag bleiben wir bis 22.00 geöffnet.

18:30 – 22:00
event is translated symbol
 Übersetzung vorhanden 

Critical Mass Basel

Spiel/Sport

Wer sich mit seinem Fahrrad in den Verkehr begibt, setzt sich täglich grossen Gefahren aus und wird als minderwärtiger Verkehrsteilnehmer marginalisiert. Finden sich jedoch hunderte von Velofahrer*innen, um gemeinsam eine Rundfahrt zu machen, so können sie dem motorisierten Verkehr auf Augenhöhe begegnen.

Jeden letzten Freitag im Monat fahren wir in Basel zusammen Velo. Dazu treffen wir uns jeweils um 18:30 beim Kollegienhaus (Petersplatz).

Die erste Critical Mass hat sich in San Fransisco im Jahr 1992 gebildet. Die Idee hat sich schnell auf der ganzen Welt verbreitet. Heute gibt es in über 300 Städten weltweit eine monatliche Critical Mass.

Die Critical Mass hat keinen Organisator. Wenn am vereinbarten Treffpunkt die kritische Masse erreicht ist, fährt die Masse los. Es ist keine Route vorbestimmt. Wer zuvorderst fährt, bestimmt die Richtung.

Am jeweils folgenden Dienstag findet ein offenes Treffen statt. Der Treffpunkt wird jeweils an der CM bekanntgegeben.

Die Critical Mass blockiert die Strasse nicht absichtlich. Durch die hohe Anzahl Teilnehmer*innen entsteht kurzfristig ein Stau. Im Gegensatz zum motorisierten Verkehr, der tagtäglich unsere Strassen versperrt, handelt es sich hierbei um einen Stau ohne jegliche Umweltverschmutzung. Zudem erlaubt dieser Stau eine soziale Interaktion zwischen den Verkehrsteilnehmer*innen, da sie sich nicht durch eine Karosserie isoliert sind.

Wo die Critical Mass auftaucht, erfahren die Autofahrenden, was den Velofahrenden täglich widerfährt: Das Auto wird zum machtlosen Gefährt, das sich den anderen Verkehrsteilnehmer*innen (hier Velos) unterordnen muss.

Während der Critical Mass wird der öffentliche Raum vorübergehend zurückerobert und wird zum Ort des sozialen Austauschs. Dadurch wird der Gesellschaft gezeigt, dass es sinnvollere Verkehrsmöglichkeiten gibt als den motorisierten Individualverkehr.
Die Critical Mass ist eine friedliche Veranstaltung.