Sprachen
00:00 – 00:00

AKTIONSTAGE GEGEN ASYLLAGER

Kategorie: Aktion/Protest/Camp

DE/FR/ EN/TU

-----

Die rassistische Gewalt in den Bundesasyllagern hat System.

Im Mai 2020 sind verschiedene rassistische Gewalttaten gegen Menschen im Bundesasyllager in Basel an die Öffentlichkeit gelangt. Ein im September veröffentlichter Augenzeugenbericht vom Frühling bestätigt die bisherigen Vorkommnisse und schildert zusätzlich Vorfälle sexistischer Gewalt (mehr Infos auf barrikade.info, 3rgg.ch und ajour.ch).
Ausgeübt wird diese Gewalt von Mitarbeitenden der Firma Securitas AG, die mehrfach und gezielt Menschen schikanieren, misshandeln, verprügeln und teils schwer verletzen. Hinter den Securitas stecken die ORS (Lagerverwalterin) und das Staatssekretariat für Migration (SEM). Diese und weitere Verantwortliche ermöglichen erst diese Gewalt, denn sie ist notwendig für das reibungslose Funktionieren des gesamten perfiden Migrationsregimes.

Nach den Veröffentlichungen und durch den vielfältigen Widerstand gab es eine kurzweilige Abnahme direkter physischer Gewalt durch Securitas in Basel.
Schnell aber mehrten sich wieder die Meldungen brutaler Gewaltübergriffe und psychischer Misshandlungen als weitere Unterdrückungsmechanismen. Bekannt sind Fälle aus Basel (Securitas), Giffers (Protectas), Embrach (Securitas) und anderen Asyllagern in der Schweiz.

Mit den Gewalterlebnissen an die Öffentlichkeit zu gehen war von den betroffenen Menschen ein kämpferischer und widerständiger Akt. Dafür werden sie aber mit Gegenanzeigen und Versetzungen in andere Lager bestraft.

Diese Gewalt hat System. Sie kann erst aufhören, wenn es keine Lager mehr gibt und die verantwortlichen Institutionen abgeschafft wurden.

Machen wir unseren gemeinsamen Widerstand und unsere Solidarität während den Aktionstagen vom 16. – 18. Oktober 2020 erneut sichtbar!
Lasst uns selbstorganisiert und dezentral durch verschiedenste Aktionsformen das Lagersystem untergraben, bis es zerbricht!

Schickt uns eure Berichte/Fotos!

aktionstagegegenasyllager@riseup.net

18:30 – 23:30
 Alkoholfreie Getränke vorhanden 
 Rauchfrei 
 Awareness-Team vorhanden 
 Barrierefrei 
 Hat Sitzgelegenheiten 
 Corona-Schutzkonzept vorhanden 

Gesundheit ist keine Ware - Informations- und Aktionstage

Kategorie: Diskussion/Präsentation

Programm Freitag, 16.10.

18.30 Uhr
Die Lücken des marktorientierten Gesundheitssystem
Anne Jung, Sprecherin für globale Gesundheit bei Medico International
19.15 Uhr
Profit oder Leben? Wenn das Gesundheitswesen an die Grenze geht (SRF DOK Film)
Diskussion mit Patrick Durisch von Public Eye
21.00 Uhr
Konzert: Sidi Wacho (Türöffnung)
Essen gibt es vor Ort
Eintritt Abendveranstaltung nach eigenem Ermessen (Kollekte)
Eintritt Konzert: CHF 20.– / VVK: CHF 15.– (www. petzi.ch)

Programm vom 17.10. folgt

Die ursprünglich für den April 2020 geplante Konferenz findet nun aufgrund der Covid-19-Pandemie in einer neuen Form statt: Am Freitagabend des 16. Oktober eröffnen wir die Informations- und Aktionstage mit Vortrag, Diskussion und Film im HUMBUG. Am Samstag, 17. Oktober gestalten wir eine gemeinsame Kritik am Pharma- und Gesundheitswesen mit kreativen Aktionen, auditiven und visuellen Ausstellungsräumen. Mit einer Broschüre werden wir die Inhalte der ursprünglich geplanten Konferenz aufgreifen. Die Aktivitäten finden auf der Strasse, im HUMBUG und via Social Media statt.

Bringt für den Stadtrundgang eure Kopfhörer mit. Schickt uns Bilder von euren Aktivitäten und bestenfalls bereits im Vorfeld Fotos von euren Transparenten oder Schildern, die von Balkonen oder aus Fenstern euren Botschaften und Forderungen vermitteln, an folgende Adresse: info@multiwatch.ch

Das Ziel ist es, die Stille rund um die „heiligen Kühe“ Basels zu beenden und mit Fokus auf den Konzern Novartis eine breite Debatte zu den profitorientierten Geschäftsmodellen rund um die Gesundheit zu lancieren.

Mehr Informationen folgen hier oder unter www.gesundheit-ist-keine-ware.ch

21:30 – 01:00
 Alkoholfreie Getränke vorhanden 
 Corona-Schutzkonzept vorhanden 
Lindenberg 23
15 CHF

Hathors // Heavy Harvest

Kategorie: Musik/Konzert

HATHORS bewegen sich irgendwo im Spannungsfeld von Grunge, Punk und Alternative Rock. Das Trio aus Winterthur schafft es, musikalisch die vielen altbekannten bunten Steinchen zu mischen und für sich zusammen zu bauen. Kreatives Chaos is the name of the game. Support von den Local Noise Rockern Heavy Harvest, die sich seit April 2019 auf keine Bühne in Basel gewagt haben aber nun zum ersten mal vor Publikum ihr neues Album "Iron Lung" präsentieren. Bring your earplugs!