Sprachen
00:00 – 00:00

AKTIONSTAGE GEGEN ASYLLAGER

Kategorie: Aktion/Protest/Camp

DE/FR/ EN/TU

-----

Die rassistische Gewalt in den Bundesasyllagern hat System.

Im Mai 2020 sind verschiedene rassistische Gewalttaten gegen Menschen im Bundesasyllager in Basel an die Öffentlichkeit gelangt. Ein im September veröffentlichter Augenzeugenbericht vom Frühling bestätigt die bisherigen Vorkommnisse und schildert zusätzlich Vorfälle sexistischer Gewalt (mehr Infos auf barrikade.info, 3rgg.ch und ajour.ch).
Ausgeübt wird diese Gewalt von Mitarbeitenden der Firma Securitas AG, die mehrfach und gezielt Menschen schikanieren, misshandeln, verprügeln und teils schwer verletzen. Hinter den Securitas stecken die ORS (Lagerverwalterin) und das Staatssekretariat für Migration (SEM). Diese und weitere Verantwortliche ermöglichen erst diese Gewalt, denn sie ist notwendig für das reibungslose Funktionieren des gesamten perfiden Migrationsregimes.

Nach den Veröffentlichungen und durch den vielfältigen Widerstand gab es eine kurzweilige Abnahme direkter physischer Gewalt durch Securitas in Basel.
Schnell aber mehrten sich wieder die Meldungen brutaler Gewaltübergriffe und psychischer Misshandlungen als weitere Unterdrückungsmechanismen. Bekannt sind Fälle aus Basel (Securitas), Giffers (Protectas), Embrach (Securitas) und anderen Asyllagern in der Schweiz.

Mit den Gewalterlebnissen an die Öffentlichkeit zu gehen war von den betroffenen Menschen ein kämpferischer und widerständiger Akt. Dafür werden sie aber mit Gegenanzeigen und Versetzungen in andere Lager bestraft.

Diese Gewalt hat System. Sie kann erst aufhören, wenn es keine Lager mehr gibt und die verantwortlichen Institutionen abgeschafft wurden.

Machen wir unseren gemeinsamen Widerstand und unsere Solidarität während den Aktionstagen vom 16. – 18. Oktober 2020 erneut sichtbar!
Lasst uns selbstorganisiert und dezentral durch verschiedenste Aktionsformen das Lagersystem untergraben, bis es zerbricht!

Schickt uns eure Berichte/Fotos!

aktionstagegegenasyllager@riseup.net

10:00 – 17:00

Boby image and Dance

✨Für Tanz-Interessierte Menschen✨✨✨

Hast du Lust dein eigenes Körperbild zu entdecken?
Interessiert es dich gesellschaftliche Normvorstellungen zu hinterfragen?

Aufgrund empowernder Erfahrungen vom TanzProtest am 8. März 2020 wollen wir diese Auseinandersetzung vertiefen. Livia Kern wird die Gruppe mit Inputs aus dem zeitgenössischen Tanz und tanz-therapeutischen Ansätzen begleiten.

Sofern du an vier der folgenden fünf Daten - 18.10, 1.11, 29.11., 5. & 6.12. - von 10 – 17 Uhr im Warteck Basel Zeit hast, dann melde dich an bei: livia.kern@hotmail.com
Die Kosten betragen pauschal zwischen 200-400 Franken. Nach eigenem Ermessen und Möglichkeiten der Teilnehmen.

12:00 – 17:00
 Alkoholfreie Getränke vorhanden 
 Barrierefrei 
 Hat Sitzgelegenheiten 
 Übersetzung vorhanden 
 Corona-Schutzkonzept vorhanden 

NO BORDER CAFé

Kategorie: Bar/Cafe

Jeden Sonntag von 12 bis 17 Uhr öffnet das NO BORDER CAFÉ und bietet Gelegenheit, sich der Separierung, wie sie durch die Bundes(asyl)lager errichtet wird, buchstäblich entgegen-zu-setzten. Und sei es lediglich bei einer Tasse Tee.

contact: sure_tu@immerda.ch