Sprachen
500k.ch #baselnazifrei

Vor ein paar Jahren - während eines weltweiten, massiven Rechtsrutsches - fand in Basel unter dem Stichwort 'Basel Nazifrei' eine Demonstration gegen eine PNOS Kundgebung statt. Etwa 2000 Menschen wollten damit zeigen, dass es für menschenverachtende Sichtweisen keinen Platz geben darf. Anstatt, dass die Staatsanwaltschaft sich die Rechtsextremen vorknöpft, werden nun vierzig Demonstrant*innen ohne Rechtsgrundlage zu massiven Haft- und Bewährungstrafen verurteilt.

Wer es sich leisten kann, kann unter https://500k.ch finanzielle Unterstützung leisten.

PS: Weitere Informationen und Presseartikel zu den Prozessen findet ihr ebenfalls auf der Website.

12:00 – 14:00

KüfA abgesagt

Mit schweren Herzens müssen wir aufgrund der aktuellen Situation unsere heiss geliebte MittwochsKüfa bis auf Weiteres auf Eis legen. Wir hoffen auf eine Wiederöffnung in absehbarer Zeit.
Bleibt gesund und hungrige Grüsse
Gastro 4000

17:00 – 20:00
 Rauchfrei 
 Barrierefrei 
 Hat Sitzgelegenheiten 
 Corona-Schutzkonzept vorhanden 

Ausstellung: Zur Wohnungsfrage: Eine Odyssee

Kategorie: Kunst/Kultur

Jürgen Buchinger
Zur Wohnungsfrage: Eine Odyssee

2020, videoinstallation with large-format projection and 3-channel HD video, 14 min., 18 min., 463 min. and 12 min,

Öffnungszeiten:
Dienstag, 3.11. bis Freitag, 6.11.
Jeweils zwischen 17 und 20 Uhr

Dienstag, 3.11., 19.30 - 21 Uhr
Ateliergespräch mit Jürgen Buchinger

Ort:
Mattenstrasse 74/76, 4058 Basel Werkstatt im Innenhof (zuhinterst links)

Selbstverständlich gilt Maskenpflicht, bei Ausstellung sowie Ateliergespräch.

Die Ausstellung findet statt in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift Widerspruch, anlässlich des Erscheinens von Heft 75: Enteignen fürs Gemeinwohl.
Heft vor Ort erhältlich oder auf: http://www.widerspruch.ch

Zur Wohnungsfrage: Eine Odyssee

2020, installation with large-format projection and 3-channel HD video, 14 min., 18 min., 463 min. and 12 min,
The Housing Question: An Odyssey is a video installation about contemporary urban living, the right to housing
and the urban housing market. The work deals with the privatization of our cities and the resulting gentrification processes, that more and more divide cities along monetary fault lines and class differences.

Viewers go on a journey with the artist, starting from a house in Basel, the tenants of which had to move out to make room for redevelopment, to discover the financial entanglements of the owners of the house which lead to a refugee camp in Burkina Faso where Doctors without Bor- ders is helping internally displaced persons.

The work encourages viewers to think about their own living situation and introduces tools for research and resistance to affected persons. It points to the concrete hardships of our current housing market, gentrification and the microphysics of power that prevail between landlords, tenants and real estate investors. It also reflects on the philosophical question of what dwelling is for us today and how we can think anew our relationship to the spaces we inhabit.

17:00 – 20:00
 Alkoholfreie Getränke vorhanden 
 Rauchfrei 
 Hat Sitzgelegenheiten 

Das Magazin hat geöffnet

Kategorie: Book Shop/Info Shop/ Bibliothek

Der Infoladen hat 2x wöchentlich für euch geöffnet, kommt vorbei und stöbert in den zahlreichen Büchern und Broschüren.

19:00 – 00:00
 Alkoholfreie Getränke vorhanden 
 Hat Sitzgelegenheiten 

Mittwochsbar

Kategorie: DIY

Bis auf weiteres schwierig wegen Corona....

Wir brauchen Geld für Strom

Deswegen gibts bei uns jeden Mittwoch Bar. Wir wollen versuchen euch jede Woche zu bespassen mit verschiedenen Dingen wie:

am Tresen stehen und Musik hören // Konzerte // Cocktails und Drinks // Film // Karaoke (Singstar) // Beautysalon // Lagerfeuer

Falls Du Bock hast was zu machen oder eine Idee hast, sind wir mega offen für Unterstützung und Inputs!

Wir freuen uns auf euch!!

19:00 – 21:00
 Hat Sitzgelegenheiten 
 Übersetzung vorhanden 

zur Bleibe Chor

Kategorie: Treffen

selbstorganisierender anarchistischer Chor jeweils mittwochs 7-9
Sing sang sung, gesungen werden Arbeiter*innen Lieder und Protestsongs und sonstige Lieder die besungen werden wollen. auch einfache liebeslieder können politisch sein.

🌷🖤raum ist da, stimmen werden gebraucht, kommt und singet gegen (ohn)macht und delirium menschen, für gemeinschaft und mut, zum bleiben und zum gehen,kommt vorbei 🌷🖤